Interview Jaqueline

Knackige Radieschen von ELO.Knackige Radieschen von ELO.
Jaqueline
Jaqueline
Jaqueline

Jaqueline kl. H. (18)

Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung
2. Lehrjahr


Wie bist du auf die ELO als Ausbildungsbetrieb aufmerksam geworden und warum hast du dich hier beworben?
Jaqueline:
Ich habe mich schon von klein auf für LKWs interessiert und bin oft bei meinem Papa mitgefahren. Da er selbst als Unternehmer bei der ELO fährt und ich häufig bei ihm mitgefahren bin, wurde das Interesse immer größer und ich habe mich schlussendlich hier beworben.

Welche Tätigkeit magst du an deinem Ausbildungsberuf besonders?
Jaqueline: Ich mag das Telefonieren mit den Unternehmern sehr gerne, da die Kommunikation überwiegend nett und freundlich und der Umgang humorvoll ist. Außerdem finde ich es toll, wenn ich aus selbst zusammengestellten Sendungen eine komplette Tour planen darf.

Welche Herausforderungen hält deine Ausbildung für dich bereit?
Jaqueline: Die Aufgaben werden immer komplexer und die Verantwortung größer. Später werde ich komplette Touren planen und Unternehmer oder eigene Fahrer dafür einsetzen.

Welche Inhalte werden dir in der Berufsschule vermittelt?
Jaqueline: In der Berufsschule lernen wir vieles über das Speditionswesen und alles, was dazu gehört - sei es die Größe der Paletten oder die Stellplatzanzahl in einem LKW, aber auch Haftungsprinzipien und rechtliche Grundlagen.

Hast du dir deine Ausbildung vor Antritt so vorgestellt oder wurdest du von Inhalten/Tätigkeiten überrascht?
Jaqueline: Ja, genauso habe mir meine Ausbildung vorgestellt.