Ganz schön wissenswert.

Knackiges Gemüse von ELO.Knackiges Gemüse von ELO.

Gemüse des Monats Oktober

Steckrübe
... die Renaissance eines klassischen Wintergemüses


Die Steckrübe, auch Kohlrübe, Butterrübe, Erdkohlrabi, Runke oder Runkelrübe genannt, ist eine Unterart des Rapses und soll eine Kreuzung von Kohlrabi und Herbstrübe sein. Es gibt sie als Speise- und Futterkohlrübe. Nach Deutschland kam sie im 17. Jahrhundert aus Skandinavien. Ihr Ursprung ist aber nicht geklärt. Heute wird die Steckrübe weltweit im gemäßigten Klima angebaut.

Ihre Form ist nahezu rund mit einer grünen bis gelblichen oder roten robusten Schale. Darunter verbirgt sich ein gelbliches Fleisch mit einem herbsüßen kohlartigen Aroma, das an Pastinake und Karotte erinnert. Deshalb sind die Rüben auch bei Babys beliebt.

Früher waren Steckrüben die Notration, wenn andere Ernten (z. B. die Kartoffelernte 1916/17) ausfielen oder knapp waren. Dann wurde das vielseitige Wintergemüse in praktisch allen Variationen verarbeitet, von Marmelade über Kaffee bis zum Kotelett. Unter dem Namen „Ostpreußische Ananas“ sollte das Gemüse für die Bevölkerung attraktiver gemacht werden.

Dabei ist das unscheinbare Gemüse so gesund, liefert viele pflanzliche Kohlenhydrate, Kalzium, Beta-Carotin, B-Vitamine, Vitamin C und enthält dabei kaum Kalorien. Das macht sie ideal für eine gesunde und bewusste Ernährung. Weitere Vorzüge, die nicht zu verachten sind: Steckrüben sind leicht verdaulich und gut bei einem empfindlichen Magen, die enthaltenen Öle wirken antibakteriell, Kalium entlastet Herz und Kreislauf.

Im Gemüsefach des Kühlschranks kann man die Steckrübe bis zu zehn Tage lagern. Je früher man das Gemüse jedoch verarbeitet, desto besser der Geschmack. Vor dem Verzehr wird die Knolle großzügig geschält und holzige Stellen entfernt. In Brühe gekocht, als Püree oder Gratin ist die Steckrübe ein idealer Begleiter oder Mitspieler in vielen Gerichten und hat auch in der Sterneküche ihren Platz gefunden.

Im Sortiment der ELO ist die Steckrübe von September bis März zu finden.


Zurück zur Übersicht