Ganz schön wissenswert.

Knackiges Gemüse von ELO.Knackiges Gemüse von ELO.

"nicht gut Kirschen essen"

Woher die Redewendung kommt...


Unbestritten: Kirschen sind lecker! Das wusste man auch schon im Mittelalter, wo sie noch dazu selten und teuer waren. Kein Wunder also, wenn man sie nicht teilen wollte – schon gar nicht mit jemandem, den man nicht leiden konnte! Womit wir auch bei der Bedeutung dieser Redewendung sind. Wenn mit jemandem „nicht gut Kirschen essen“ ist, dann herrscht nicht gerade Sympathie. Man kommt mit der Person nicht aus.

Im Mittelalter traf man sich gerne zum gemeinsamen Kirschenessen. Unter den feinen Gästen befanden sich gelegentlich auch solche, die nur vorgaben, vornehm zu sein. Diese wurden so lange mit Kirschkernen bespuckt, bis sie die Runde verließen. Kein gutes Benehmen der vornehmen Gesellschaft, oder?

Die Redewendung soll angeblich sogar konkret auf Bischof Withego von Meißen zurückgehen, der dem Marktgraf Friedrich Tuta vergiftete Kirschen anbieten ließ. Mit ihm war anscheinend wirklich nicht gut Kirschen essen

Redewendung Kirschen

Zurück zur Übersicht